Das Yamaha Antriebsystem – was ist neu?

Der Akku
Jetzt gibt es ihn endlich in 500 Wh, und er passt zum Nachrüsten auch in die bisherigen Modelle.

Der neue Yamaha PW-X Motor DSCN0968
Mit Einführung des PW Antriebs bekamen begeisterte Offroadfahrer zum ersten Mal einen Mittelmotor mit 2 Kettenblättern und 70 Nm Dauernennleistung. Gesteuert wurde die Motorkraft direkt über das Pedal durch einen recht sensiblen Drucksensor. Jetzt konstruierte Yamaha, speziell für das extreme Gelände, den nun deutlich kleineren Yamaha PW-X Motor. Im Vergleich zu seinem Vorgänger gibt es nun eine Dauernennleistung von 80 Nm und durch den Extra Power Mode eine fünfte Unterstützungsstufe, die gerade in steilen Passagen für mehr Schub sorgen soll, und das sogar bis zu einer Trittfrequenz von 120 U/min. 13 Prozent kompakter und leichter ist der Yamaha PW-X Motor auch geworden. Die Gewichtsreduzierung von 380 Gramm erreichte man durch das Aushöhlen der Pedalarme und Achse.

Das Display

DSCN0967
Das Neue am PW-X Display beginnt schon bei der Ansteuerung, dem Satelliten.

DSCN0966

Er wird direkt neben dem Lenkergriff montiert und verfügt nur noch über zwei Knöpfe, mit denen man die wichtigsten Funktionen steuert. Für die Schiebehilfe gibt es einen separaten Button, der sich auch mit Handschuhen noch bedienen lässt.Das Display selbst wurde bei den Haibikes direkt im Vorbau platziert und ist so vor Sturzschäden weitgehend geschützt. Angezeigt werden dauerhaft die Geschwindigkeit und gefahrene Kilometer . Die anderen Funktionen wie Restreichweitenangabe etc. werden über die zwei Tasten abgerufen. Die Unterstützungsstufen des Motors werden durch die Farben grün für Eco u. Eco+, blau für High u. Standard und gelb für den extra power Modus angezeigt. So entfällt das lästige Absuchen des Displays in voller Fahrt, da man die verschiedenen Farben recht gut auf Anhieb erkennt, und man Konzentation auf die Fahrstrecke nicht verliert.